MSV Duisburg Tickets

MSV Duisburg Tickets im Vergleich

Nicht viele Vereine in Deutschland sind so prägnant anhand ihrer Heimtrikots und MSV Duisburg Tickets zu erkennen, wie der MSV Duisburg. Aufgrund des blau-weiß gestreiften Trikots wird die Mannschaft des MSV auch die Zebras genannt. Gegründet wurde der Verein vom Niederrhein am 2. Juni 1902 und besitzt mehr als 8.000 Mitglieder deutschlandweit. Nach einer kurzzeitigen Fusion mit dem SC Viktoria Meiderich zum Meidericher SV, nahm man 1908 wieder seinen alten Namen an und änderte diesen bis zum heutigen Tag nicht mehr. Die Heimspiele trägt der MSV in der Schauinsland-Reisen-Arena aus, welche am 8. November 2004 eröffnet wurde und für bis zu 31.502 Fans mit MSV Duisburg Tickets Platz hält.

Weitere Infos

Aktuelle MSV Duisburg Tickets

Die ersten nennenswerten Erfolge konnte der MSV vor dem Beginn des 2. Weltkriegs einfahren. Zwischen 1929 und 1932 konnte man gleich 3-mal die Bezirksliga gewinnen. Die Nachkriegszeit bestritt der MSV meist vor ausverkauften Haus im Wedaustadion und begeisterte seine treuen Anhänger mit kämpferischen Leistungen, die in der Saison 1962/63 auf dem 3. Rang der Oberliga West mündeten. Jahr für Jahr steigerte man sich bis zu diesem Zeitpunkt, das Ziel war ganz klar die Qualifizierung zur 1. Bundesliga. Und in der Tat konnte man dies erreichen, am 6. Mai 1963 erfolgte die schriftliche Bestätigung, dass der MSV Duisburg als Gründungsmitglied der 1. Bundesliga in der ersten Bundesliga-Saison 1963/64 starten kann. MSV Duisburg Tickets waren somit gefragt, nicht zuletzt da man fulminant in die erste Bundesliga-Saison starten konnte und am Ende erster Vizemeister hinter dem 1.FC Köln wurde. Die hohe Nachfrage für MSV Duisburg Karten kurbelten auch Spieler wie Helmut Rahn oder Trainer-Legende Rudi Gutendorf zu diesem Zeitpunkt an. Bis zur Saison 1969/70 nahm die Anzahl an Duisburg Tickets allerdings ab, da sich der MSV im unteren Mittelfeld einordnete. Nachdem man fast abstiegen war, veränderte man das komplette Gesicht der Mannschaft und setzte auf lokale Talente. Angeführt wurde die junge Mannschaft vom eigenen Talent Bernard Dietz, was sich in verkauften MSV Duisburg Tickets niederschlug und den Verein bis 1982 in der Bundesliga hielt.

Zwischen 1982 und 1991 pendelte der MSV Duisburg allerdings zwischen Oberliga Nordrhein und der 2. Bundesliga. Die Stadt verlor ein wenig Interesse an dem Verein, MSV Duisburg Tickets galten speziell zwischen 1986 und 1989 als Ladenhüter. Ab dem Jahr 1991 konnte sich der MSV wieder dauerhaft im deutschen Profifußball etablieren. Zwar pendelte man zwischen der 1. und 2. Bundesliga wie kaum eine andere Mannschaft, den eigenen Fans machte man jedoch 2-mal eine riesige Freude, nachdem man 1998 und 2011 sensationell in das Finale des DFB-Pokals einziehen konnte. Die MSV Duisburg Karten für beide Finalspiele gingen extrem schnell weg, in beiden Finalspielen musste man sich allerdings geschlagen geben. Das Finalspiel 1998 gegen den FC Bayern München gilt dennoch als absolutes Highlight, da man auf Augenhöhe agieren konnte und trotz der Niederlage in der folgenden Saison im Europapokal der Pokalsieger starten durfte.

Der rasante Abstieg mit MSV Duisburg Tickets – Ursachen und Ausblick

Der MSV steht seitdem aber nicht für seine sportlichen Erfolge im medialen Blickfeld, sondern ist viel mehr neben Vereinen wie Alemannia Aachen ein Sinnbild für gnadenlose Misswirtschaft im Profifußball. Wie in Aachen versprach man sich vom neuen Stadion nicht nur einen Anstieg an abgesetzten MSV Duisburg Tickets, man wollte sich wieder langfristig unter den Top-20 des deutschen Fußballs etablieren und mittelfristig in der 1. Bundesliga über mehrere Jahre hinweg Fuß fassen. Gut gedacht, leider völlig in die Hose gegangen. Nicht nur blieb man auf einer Großzahl der MSV Duisburg Tickets sitzen, es bleib der sportliche Erfolg fern und die eigenen Fans wendeten sich frustriert vom Verein ab. Es folgte der Zwangsabstieg am 29. Mai 2013. Ein schwarzer Tag in der Historie des MSV. Was ab der Saison 2013/14 folgte, war der eher triste Alltag der 3. Bundesliga. Im ersten Spieljahr konnte man nur einen enttäuschenden 7. Platz erreichen, nachdem man vor der Saison vom direkten Wiederaufstieg gesprochen hatte. Diesen konnte man erst in der darauffolgenden Saison erzielen, nachdem man sich am vorletzten Spieltag mit 3:1 gegen den direkten Konkurrenten Kiel durchsetzte.

Symptomatisch für die momentane Entwicklung der Zebras stehen die letzten Wochen der Saison 2015/16. Dabei ging man nach dem Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga mit großer Euphorie an die neue Aufgabe heran. Bereits nach wenigen Wochen musste man aber feststellen, dass das Team in diesem Zustand nicht zusammenpasst. Folgerichtig trennte man sich von Trainer Gino Lettieri und ließ ein Urgestein des MSV, den Bulgaren Ilija Gruev, das Amt übernehmen. Die Folge? Der Absatz an MSV Duisburg Tickets stieg zwar kurzfristig nicht an, man konnte der Mannschaft aber die kämpferische Einstellung nicht absprechen. Fast schon sensationell rettete man sich am 34. Spieltag nach einer fulminanten Aufholjagd in den vorherigen Wochen mit einem 1:0-Erfolg über RB Leipzig auf den Relegationsplatz, nur um dann in beiden Partien der Relegation komplett zu enttäuschen. Am Ende stieg man trotz einer großen Anzahl an abgesetzten MSV Tickets im eigenen Stadion gegen die Würzburger Kickers ab.

Die Saison 2016/17 kann man fast schon als letzte Chance für den Verein ansehen. Will man nicht nur die eigenen Fans beruhigen, sondern auch die weitere Existenz sichern, muss man den direkten Wiederaufstieg anpeilen. Personell droht dem MSV Duisburg ein großer Ausverkauf, gerade die im Winter verpflichteten Spieler, die dem Team einen Aufschub verleihen konnten, werden den Verein wieder verlassen. MSV Duisburg Karten sollten daher erschwinglich sein, auch wenn einige attraktive Gegner auf die Zebras warten werden, wie beispielsweise das kleine Rhein-Derby gegen Fortuna Köln.


Aktuelle MSV Duisburg Artikel