Bundesliga Tickets

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison stehen sich der FC Augsburg und Borussia Dortmund wenige Tage vor Weihnachten gegenüber. Nachdem der BVB in der Bundesliga Ende Oktober einen deutlichen 5:1-Sieg gefeiert hat, liegt die Favoritenrolle nun auch im Achtelfinale des DFB-Pokals auf Seiten der Westfalen, wenngleich der FCA zu Hause antreten darf. Die WWK-Arena wird dabei sicherlich ausverkauft sein, war doch schon unmittelbar nach der Auslosung die Nachfrage für FC Augsburg Tickets gegen Dortmund riesig. Und Fans des BVB sind ohnehin dafür bekannt, dass unabhängig von Ort und Uhrzeit, zu der ihre Mannschaft antritt, keine BVB Tickets übrig bleiben.

DFB-Pokal Tickets: FC Augsburg – Borussia Dortmund, Achtelfinale

Trotz ungünstigem Wochentagstermin und später Anstoßzeit, vermutlich gleichzeitiger Live-Übetragung im Free-TV und drohender Kälte werden sicherlich mehr als 3.000 Fans im Stadion sein, die dem BVB die Daumen drücken. Denn dank der vielfältigen Möglichkeiten, die heute vorhanden sind, werden sich viele Fans der Borussia auch abseits des offiziellen Weges mit Dortmund Tickets eindecken und dann auch außerhalb des eigentlichen Gästebereiches für schwarz-gelbe Farbtupfer sorgen. Vor allem besteht auf dem Zweitmarkt die Möglichkeit, noch DFB-Pokal Tickets für das Spiel Augsburg gegen Dortmund zu kaufen. Wir erklären hier auf bundesliga-tickets.com, worauf beim Ticketkauf auf diesem Weg zu achten ist und liefern mit unserem kostenlose Preisvergleich eine wertvolle Hilfe, um unter dem Strich auch wirklich die günstigsten Pokal Tickets zu bekommen.

Neunmal trafen beide Vereine bislang aufeinander seitdem der FC Augsburg 2011 erstmals in die Bundesliga aufgestiegen ist. Mit sechs Siegen des BVB, zwei Unentschieden und nur einem Augsburger Erfolg ist die bisherige Bilanz recht eindeutig. Insbesondere in Augsburg, wo der BVB drei von vier Spielen gewann und noch nie verlor. Mit 3:10-Toren liest sich die Heimbilanz des FCA gegen die Borussia verheerend und der Auftritt vom 25. Oktober im Signal-Iduna-Park, als die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl noch heftiger hätte unter die Räder kommen können als „nur“ mit 1:5 macht nun nicht gerade Hoffnung auf eine Pokal-Überraschung.