FC Bayern Tickets

Das Duell zwischen dem FC Bayern München und Juventus Turin ist sicherlich eine der mit der größten Spannung erwartenden Begegnungen im Achtelfinale der diesjährigen Champions League. Die zuletzt zweimal in Folge im Halbfinale am späteren Sieger – 2014 gegen Real Madrid und 2015 gegen den FC Barcelona – gescheiterten Bayern haben in dieser Saison zwar auch erneut die Meisterschaft und den DFB-Pokal im Visier, zuvorderst aber den Gewinn der Champions League, mit dem der scheidende Trainer Pep Guardiola seine Zeit in München krönen würde. Erste Hürde ist dabei mit Juventus Turin der Vorjahresfinalist, der über eine routinierte Mannschaft verfügt, die gerade in bedeutenden Spielen immer voll da ist.

Champions League Tickets: FC Bayern München – Juventus Turin, 16.03.2016

Die Allianz Arena wird am Abend des 16. März selbstverständlich bis auf den letzten Platz gefüllt sein, unabhängig davon, mit welchem Ergebnis die Bayern vom Hinspiel aus Italien zurückkehren. FC Bayern Tickets für die Begegnung gegen Juventus sind allesamt ausverkauft, wobei man als Nicht-Mitglied aufgrund der Vielzahl der Interessenten nicht den Hauch einer Chance auf Eintrittskarten für diesen Champions-League-Kracher hatte. Auch Juventus Tickets für das Spiel in München sind überaus begehrt. Nicht zuletzt deshalb, weil zahlreiche in Deutschland lebende Italiener die Gelegenheit nutzen wollen, um den Rekordmeister und aktuellen Titelträger ihres Landes live vor Ort zu sehen. FC Bayern Tickets und Juventus Karten gibt es allerdings noch auf dem Zweitmarkt, dessen Funktionsweise wir hier auf bundesliga-tickets.com erläutern. Zugleich stellen wir Ihnen einen kostenlosen Preisvergleich zur Verfügung, damit Sie beim Kauf Ihrer Champions League Tickets nicht mehr als nötig bezahlen.

Das bislang einzige K.o.-Duell zwischen beiden Vereinen, zugleich das bis dato letzte Aufeinandertreffen, war eine klare Angelegenheit. Auf dem Weg zum Gewinn der Champions League 2013 setzten sich die Bayern im Viertelfinale mit einem 2:0-Sieg in Turin und einem anschließenden 2:0-Heimerfolg souverän durch. Nicht zuletzt in Erinnerung an diese Spiele war man in Turin nicht gerade begeistert, als die Bayern als Gegner feststanden.