Bundesliga Tickets

Gut vier Monate nach dem letzten Aufeinandertreffen im Halbfinale des DFB-Pokals 2015/16 eröffnen der FC Bayern München und der SV Werder Bremen mit ihrem direkten Duell am Freitag, den 26. August, die neue Bundesliga-Saison. Wie seit einigen Jahren üblich, findet vor dem ersten Saisonspiel des amtierenden Meisters eine kleine Eröffnungsfeier statt, ehe dann ab 20.30 Uhr der Ball rollt. Zum vierten Mal in Folge ist die Münchner Allianz Arena Schauplatz des Bundesliga-Eröffnungsspiel, die ohnehin bei Bundesliga-Spielen immer ausverkauft ist und die auch diesmal bis auf den letzten Platz gefüllt sein wird.

Bundesliga Tickets: FC Bayern München – Werder Bremen, 26.08.2016

FC Bayern Tickets für das Eröffnungsspiel der Saison 2016/17 sind auf normalem Weg allenfalls für Vereinsmitglieder zu bekommen, doch selbst diese haben nur relativ geringe Chancen, ein Bayern Ticket zu ergattern, da ein Großteil der 75.000 Plätze mit Dauerkarten belegt ist und rund 7.500 Karten für den Gast reserviert sind. Werder Bremen Tickets sind freilich für das Gastspiel der Grün-Weißen in München auch sehr nachgefragt, sodass längst nicht jeder Werder Fan, der Bremen Tickets für München kaufen möchte, auch Karten bekommt. Für viele Interessierte bleibt daher nur der Umweg über den Zweitmarkt, auf dem man aber in der Regel für alle Spiele noch Bayern Karten oder Werder Tickets bekommt. Hier auf bundesliga-tickets.com erklären wir Ihnen alles, was Sie rund um den Zweitmarkt wissen müssen.

Wenn man auf die letzten Duell zwischen dem FC Bayern und Werder Bremen zurückblickt, darf man sich als Fan der Münchner und neutraler Beobachter auf einen unterhaltsamen Abend freuen. Der 2:0-Sieg im April im DFB-Pokal fiel moderat aus, doch in den fünf Bundesliga-Spielen zuvor kassierte Werder in München insgesamt 26 Gegentore. Eine abermalige Klatsche wollen die Grün-Weißen diesmal natürlich unbedingt vermeiden, damit nicht gleich wieder über Trainer Viktor Skripnik diskutiert wird. Ein Vorteil könnte für Werder der Zeitpunkt der Partie in München sein, haben die Bayern doch zum einen mit Carlo Ancelotti einen neuen Coach samt neuer Philosophie und zum anderen eine aufgrund vieler erst spät eingestiegener EM-Fahrer sicher nicht optimale Vorbereitung hinter sich.