BVB Tickets

Am 34. und letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2016/17 erwartet Borussia Dortmund den SV Werder Bremen zu einer Partie, in der beide Vereine die Spielzeit nicht ohne Weiteres ausklingen lassen können und wollen. Für Dortmund geht es noch darum, den dritten Platz und damit die direkte Qualifikation für die Champions League zu sichern sowie darum, sich für das Finale im DFB-Pokal eine Woche später gegen Eintracht Frankfurt in Form zu bringen. Bremen auf der anderen Seite hat nach einer famosen Rückrunde mit zwischenzeitlich 29 Punkten aus elf aufeinanderfolgenden Spielen noch die Chance, in die Europa League einzuziehen. Für Spannung ist im natürlich ausverkauften Signal Iduna Park damit vollends gesorgt und die Zuschauer dürfen sich überdies auf sehr unterhaltsame 90 Minuten freuen.

Bundesliga Tickets: Borussia Dortmund – SV Werder Bremen, 20.05.2017

Denn beide Mannschaften sind nicht dafür bekannt, abwarten zu agieren, sondern dafür, selbst die Initiative zu ergreifen. Spieler wie Marco Reus, Ousmane Dembele oder Pierre Emerick Aubameyang, für den es auch noch um die Torjägerkanone geht, stehen auf Seiten des BVB ebenso für spektakulären Offensivfußball wie auf der anderen Seite Max Kruse, Serge Gnabry oder der extrem formstarke Fin Bartels. Gleichzeitig sind beide Abwehrreihen nicht die sichersten, sodass eine Begegnung mit vielen Torchancen auf beiden Seiten sowie einigen Treffern nicht die ganz große Überraschung wäre.

Als klarer Favorit geht natürlich der BVB ins Spiel, der bemerkenswerterweise die letzten neun Heimspiele gegen Bremen allesamt gewonnen hat. In der Saison 2006/07 gewann Werder das letzte Mal in Dortmund, wobei die Torschützen Diego und Miroslav Klose deutlich machen, dass es sich damals um eine ganz andere Zeit gehandelt hat. Insgesamt hat Dortmund mit 45 Siegen bei 16 Unentschieden und 42 Niederlagen allerdings nur die leicht bessere Bilanz gegen Werder. In Dortmund sprechen 32 Heimsiege bei neun Remis und nur zehn Werder-Erfolgen indes wieder sehr klar für die Borussia, bei der sicherlich Trainer Thomas Tuchel besonders im Blickpunkt stehen wird, dessen Zukunft beim BVB über diese Saison hinaus fraglich ist.