EM 2016 Tickets

Am dritten Tag der EM 2016 greift auch die deutsche Nationalmannschaft ins Geschehen ein. In Gruppe C trifft der Weltmeister auf die Ukraine und geht natürlich als klarer Favorit ins Spiel. Die DFB-Elf gilt gemeinsam mit Gastgeber Frankreich und Titelverteidiger Spanien als Top-Favorit auf den Gewinn des Titel, muss aber erst einmal in der Gruppe, der außerdem noch Polen und Nordirland angehören, ihre Hausaufgaben machen.

EM 2016 Tickets: Deutschland – Ukraine, 12.06.2016

Verlassen kann sich die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw sicherlich auf die Unterstützung Tausender Fans aus Deutschland, die die relativ kurze Anreise nach Lille auf sich nehmen werden. Der Anpfiff am 12. Juni 2016 erfolgt im 2012 eröffneten Stade Pierre-Mauroy, wo ansonsten der OSC Lille seine Heimspiele austrägt. Mit einer Kapazität von 50.186 Plätzen ist das Stadion, das eigentlich im Vorort von Lille Villeneuve-d’Ascq liegt, das fünftgrößte der EM 2016 und wird an diesem Sonnntag sicherlich von Fans in Schwarz, Rot und Gold dominiert. Allerdings hat natürlich auch der DFB nur ein begrenztes Kontingent an Deutschland Tickets erhalten, mit dem die riesige Nachfrage nach EM 2016 Tickets nicht einmal ansatzweise befriedigt werden kann. Die deutschen Fans sind aber nicht nur auf den DFB angewiesen, sondern können darüber hinaus ihr Glück auch über die UEFA versuchen, was natürlich gleichermaßen für die Anhänger des Gegners und für Ukraine Tickets gilt. Geht man auf den offiziellen Wegen leer aus, bleibt noch immer der Zweitmarkt, auf dem man jederzeit zuschlagen kann. Hier auf bundesliga-tickets.com erläutern wir, worauf dabei zu achten ist und geben Tipps zu den besten Anbietern. Abgerundet wird unser Service mit einem kostenlosen Preisvergleich.

Es ist erst das sechste Duell zwischen beiden Nationen und Deutschland hat gegen die Ukraine noch nie verloren. Allerdings gelangen der DFB-Elf bei drei Unentschieden auch nur zwei Siege. Zuletzt endete ein Testspiel im November 2011 in Kiew mit 3:3. Das wichtigste Duell war sicherlich das Rückspiel der WM-Play-offs 2001, das Deutschland nach einem 1:1 in Kiew deutlich mit 4:1 gewann und letztlich zur WM 2002 nach Japan und Südkorea reisen durfte.