Tickets auf Schalke

Auch wenn die wirklich prestigeträchtigen Derbys durch die Aufstiege von wenig polarisierenden Vereinen wie die TSG 1899 Hoffenheim, den FC Augsburg oder den VfL Wolfsburg in den letzten 20 Jahren deutlich weniger geworden sind, so gibt es in der Bundesliga immer noch Spiele, die das öffentliche Leben in ganzen Regionen zum Erliegen kommen lassen. Fraglos in diese Kategorie gehört das Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund, das diesmal im Rahmen des 29. Spieltages am 10. April stattfindet.

Bundesliga Tickets: FC Schalke 04 – Borussia Dortmund, 10.04.2016

Nachdem es in den letzten Jahren aufgrund von Fanseite beklagten zu hohen Ticketpreisen dazu kam, dass der Gästebereich im Derby nicht voll besetzt war, darf man getrost davon ausgehen, dass die Veltins Arena diesmal wieder aus allen Nähten platzen wird. Schalke 04 Tickets für das Derby gegen Dortmund sind ohnehin zu einem großen Teil schon durch Dauerkarten vergeben und für die übrigen S04 Tickets dürfte die Nachfrage das Angebot um ein Vielfaches übersteigen. Die rund 6.000 Borussia Dortmund Tickets für den Gästebereich in Gelsenkirchen werden ebenfalls wieder einen Abnehmer finden, sodass man nicht davon ausgehen kann, an der Tageskasse noch Schalke Karten oder BVB Tickets zu bekommen. Sich mit einiger Vorlaufzeit um Tickets zu bemühen, ist daher dringend angeraten, wobei der Zweitmarkt vermutlich die aussichtsreichste Anlaufstelle ist, da auf offiziellem Weg nicht mehr viel gehen dürfte und wenn, dann Mitglieder den Vorzug erhalten werden. Hier auf bundesliga-tickets.com erklären wir das Wesen des Zweitmarktes, geben wir Tipps zu den besten Anbietern und stellen wir Ihnen unseren kostenlosen Preisvergleich zur Verfügung, dank dem Sie sofort die günstigsten Schalke Tickets oder Dortmund Karten finden.

Neben der üblichen Brisanz auf den Rängen steht natürlich auch sportlich einiges auf dem Spiel. Dortmund hat noch immer die Hoffnung, dem FC Bayern München die Meisterschaft streitig machen zu können, während Schalke nach dem eher enttäuschenden sechsten Platz am Ende der Vorsaison wieder in die Champions League will. Dafür dürfen sich die Königsblauen bis zum Saisonende aber nicht mehr viele Ausrutscher erlauben.