Bayer Leverkusen Tickets

Am 14. Spieltag der Bundesliga stehen sich mit Bayer Leverkusen und dem FC Schalke 04 zwei ambitionierte Klubs in einem prestigeträchtigen Westduell gegenüber. Beide peilen die Qualifikation für die Champions League an, werden sich dafür aber im Vergleich zu den letzten Wochen steigern müssen. Leverkusen hat mit der Heimpleite im Derby gegen den 1. FC Köln nicht die erste bittere Niederlage in dieser Spielzeit kassiert und schafft es bislang in dieser Spielzeit nicht, die richtige Balance zwischen Angriff und Verteidigung zu finden. Schalke spielt derweil sehr wechselhaft und hat nach sechs Siegen am Stück im September ab Anfang Oktober nur noch eines von acht Pflichtspielen gewonnen.

Bundesliga Tickets: Bayer Leverkusen – FC Schalke 04, 29.11.2015

In der BayArena wollen die Knappen, sicherlich unterstützt von zahlreichen Fans mit Schalke Tickets, nun einen Auswärtsdreier einfahren, um wieder in die Spur zu finden und vorne dran zu bleiben. Wie immer bei Schalker Auswärtsspielen in Leverkusen, dürften auch zahlreiche eigentlich für Heimfans gedachte Leverkusen Tickets von Fans der Königsblauen genutzt werden. Eine Möglichkeit, für Gästefans an Leverkusen Karten zu kommen, stellt der Zweitmarkt dar, auf dem mehrere Anbieter Bundesliga Tickets auch für das Spiel Leverkusen gegen Schalke offerieren. Hier auf bundesliga-tickets.com bieten wir Ihnen die Möglichkeiten, deren Preise komfortabel miteinander zu vergleichen und dann beim günstigsten Händler zu bestellen.

Bislang standen sich beide Vereine 77-mal gegenüber. Leverkusen hat mit 30 Siegen bei 23 Unentschieden und 24 Niederlagen die bessere Bilanz. Zu Hause spricht die Statistik mit 19 Siegen, neun Remis und neun Pleiten noch klarer für den Werksverein, der vergangene Saison beide Duelle mit Schalke mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Ein solcher Erfolg wäre nun auch für Trainer Roger Schmidt nicht unwichtig, der zumindest hinter vorgehaltener Hand immer häufiger dafür kritisiert wird, keine Alternative zum bedingungslosen Angriffspressing zu haben. Setzt es nach dem 1:2 im Derby gegen Köln die nächste Pleite im eigenen Stadion, dürfte Schmidt noch mehr in den Blickpunkt rücken, wenngleich man von Seiten des Vereins eine Trainerdiskussion gar nicht erst aufkommen lassen will.