Hertha BSC Tickets

Einen Tag, nachdem der FC Bayern München und der SV Werder Bremen den ersten Finalisten unter sich ausmachen, stehen sich Hertha BSC und Borussia Dortmund am 20. April im zweiten Halbfinale des DFB-Pokals gegenüber. Während der BVB in den letzten Jahren beinahe Stammgast im Endspiel war und bei drei Final-Teilnahmen in den letzten vier Spielzeiten zumindest einmal (2012) den Pokal gewinnen konnte, hofft Hertha auf das erste Endspiel im eigenen Stadion – seitdem der DFB das Finale 1985 fest nach Berlin vergeben hat, standen mit den Hertha-Amateuren 1993 sowie dem 1. FC Union Berlin 2001 zwar zweimal Teams aus der Hauptstadt im Endspiel auf dem Platz, nie aber die Hertha-Profis, die vielmehr meist eher früher als später scheiterten.

DFB-Pokal Tickets: Hertha BSC – Borussia Dortmund, Halbfinale

Nun aber besteht die große Chance auf das Finale, die das Team von Trainer Pal Dardai unbedingt nutzen will. Und mit Sicherheit kann sich die Hertha dabei auf die Unterstützung der Fans verlassen, dürfte es doch trotz des Termins unter der Woche außer Frage stehen, dass alle 74.649 DFB-Pokal Tickets für das Halbfinale verkauft werden. Vielmehr war schon vor dem offiziellen Vorverkauf die Nachfrage nach Hertha BSC Tickets riesig und weil BVB Tickets unabhängig davon, wo die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel antritt, ohnehin immer sehr gefragt sind, darf man getrost von einem ausverkauften Olympiastadion ausgehen. Am Spieltag dürfte es damit kaum noch Hertha Karten oder Dortmund Tickets zu kaufen geben. Deshalb sollte man sich schon im Vorfeld um Pokal Karten kümmern, wofür Nicht-Mitglieder und Nicht-Dauerkarteninhaber aber wohl einem Umweg in Kauf nehmen müssen. Auf dem Zweitmarkt gibt es indes noch ausreichend Tickets für die Partie. Was beim Kauf auf diesem Weg zu beachten ist, erklären wir hier auf bundesliga-tickets.com, wo wir Ihnen zudem die besten Anbieter vorstellen und einen kostenlosen Preisvergleich zur Verfügung stellen.

Der Abend des 20. April dürfte dann stimmungstechnisch schon einen Vorgeschmack auf das Finale am 21. Mai liefern, egal, ob sich dann der FC Bayern und die Hertha oder der BVB gegenüberstehen. Nur mit Bremen kann man angesichts der hohen Halbfinal-Hürde in München dann eher nicht rechnen.