FC Bayern Tickets

Drei Tage, bevor sich beide Vereine im Rahmen der Bundesliga in der Augsburger WWK-Arena gegenüberstehen, empfängt der FC Bayern München am 26. Oktober in der zweiten Runde des DFB-Pokals den FC Augsburg in der Allianz Arena zu einer Partie mit klar verteilten Rollen. Auf dem Weg zur erfolgreichen Verteidigung des Pokals wollen sich die Münchner im bayerisch-schwäbischen Derby keine Blöße geben und Augsburg zum ersten Mal in dieser Saison in die Schranken weisen, ehe dann auch in der Liga ein Sieg her soll.

DFB-Pokal Tickets: FC Bayern München – FC Augsburg, 26.10.2016

Nachdem im letzten Jahr das Pokal-Spiel der Bayern gegen den SV Darmstadt 98 als erstes Pflichtspiel des deutschen Rekordmeisters seit einer gefühlten Ewigkeit nicht restlos ausverkauft war, wittern viele Fans, die ansonsten im Bemühen um FC Bayern Tickets leer ausgehen, ihre Chance. Weil Augsburg aber schon alleine wegen des Derbycharakters auf weitaus mehr Interesse stoßen dürfte als die Lilien aus Darmstadt, sollte man sich indes nicht der Illusion hingeben und davon ausgehen, an den Tageskassen noch problemlos FC Bayern Karten oder FC Augsburg Tickets kaufen zu können. Im Gästebereich dürften keine Plätze leer bleiben, sodass man FCA Karten auf jeden Fall schon im Vorfeld organisieren sollte. Eine interessante Anlaufstelle ist in diesem Zusammenhang der immer populärer werdende Zweitmarkt, der auch dann die Chance auf Tickets bereithält, wenn eine Partie schon längst als offiziell ausverkauft gilt. Auch FC Bayern Karten kann man auf diesem Weg praktisch für jede beliebige Partie, selbst für eine entscheidende in einem fortgeschrittenen Stadium der Champions League, kaufen.

Nachdem Ende September bzw. Anfang Oktober Atletico Madrid und der 1. FC Köln gezeigt haben, dass der FC Bayern keineswegs so übermächtig ist, dass man absolut chancenlos wäre, ist ein mutiger Auftritt des FC Augsburg zu erwarten, zumal die Fuggerstädter in den letzten Jahren ja schon zwei Mal gegen die Bayern gewonnen haben, wenn auch jeweils zu einem Zeitpunkt am Ende der Saison, als die Münchner schon als Meister feststanden und etwas stärker rotierten.