DFB Pokal Tickets

Zum Abschluss der Saison 2016/17, zumindest aus deutscher Sicht, steigt im Berliner Olympiastadion traditionell das Finale um den DFB-Pokal. Am 27. Mai tritt dann Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt an, die beide eine nicht ideal verlaufene Saison krönen wollen. Der BVB, der zuletzt dreimal in Folge das Pokalfinale verloren hat, hofft auf seinen ersten Titel seit dem Double in der Saison 2011/12, als in einem denkwürdigen Pokalfinale der FC Bayern München mit 5:2 überrollt wurde. Für Eintracht Frankfurt hätte ein Sieg über Dortmund noch weitreichendere Bedeutung als „nur“ die erste Trophäe seit dem Jahr 1988, als ebenfalls der Pokal gewonnen wurde. So würde sich die SGE gleichzeitig für die Europa League qualifizieren, nachdem die Teilnahme am Europapokal über die Liga mit einer ganz schwachen Rückrunde verspielt wurde.

DFB-Pokal Tickets: Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund, 27.05.2017

Eben wegen dieser schwachen Rückserie, woran sicherlich auch eine enorme Verletztenmisere ihren Anteil hatte, geht die Eintracht als klarer Außenseiter in das Duell mit dem BVB. Immerhin besteht die Hoffnung, dass mit Innenverteidiger Jesus Vallejo und Altstar Alexander Meier zwei wichtige Spieler nach jeweils längeren Verletzungspausen rechtzeitig für das Endspiel fit werden. Selbst dann müsste die Mannschaft von Trainer Niko Kovac aber schon über sich hinaus wachsen, um am Ende den Pokal in den Berliner Nachthimmel stemmen zu dürfen. Wie man den BVB schlägt, weiß die Eintracht aber. Die letzten drei Bundesliga-Heimspiele gegen Dortmund entschied Frankfurt allesamt für sich. So auch im Hinspiel der laufenden Saison, als der mittlerweile nach China gewechselte Szabolcs Huszti und Haris Seferovic bei einem Gegentor von Pierre-Emerick Aubameyang für einen 2:1-Erfolg sorgten.

Für Aubameyang könnte es derweil der letzte Auftritt im Trikot des BVB werden. Und mutmaßlich zum letzten Mal als Dortmunder Trainer auf der Bank Platz nehmen wird Thomas Tuchel, dessen Abschied sich nach den letzten Wochen kaum mehr vermeiden lassen wird. Tuchel will sich aber natürlich mit einem Titel verabschieden und die Chancen stehen angesichts der deutlich höheren Qualität im Team sicherlich nicht schlecht.