Bayer Leverkusen Tickets

Nach dem nur bedingt gelungenen Auftaktspiel gegen ZSKA Moskau (2:2), als die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt eine scheinbar sichere 2:0-Führung verspielte, und dem Gastspiel beim stark einzuschätzenden AS Monaco erwartet Bayer Leverkusen am dritten Spieltag der Champions League die Tottenham Hotspurs. Die Spurs haben ihren Start mit der Heimpleite gegen Monaco (1:2) verpatzt und müssen sich die für den Achtelfinal-Einzug nötigen Punkte in der Fremde zurückholen, weshalb man in Leverkusen auf der Hut sein sollte.

Champions League Tickets: Bayer Leverkusen – Tottenham Hotspur, 18.10.2016

Zu einem Faktor könnten in diesem Duell zwischen Bundesliga und Premier League auch die Zuschauer werden. Von der Insel werden auf jeden Fall zahlreiche Fans mit Tottenham Tickets erwartet, die ihr Mannschaft lautstark nach vorne treiben werden, wie man es von englischen Fans gewohnt ist. Offiziell gibt es knapp 3.000 Tottenham Karten, wobei nicht auszuschließen ist, dass darüber hinaus weitere Spurs-Anhänger auch mit eigentlichen Bayer Leverkusen Tickets in der BayArena sitzen werden. Die Nachfrage nach Bayer Tickets für die Partie gegen Tottenham ist jedenfalls deutlich größer als für die Partien gegen Moskau und Monaco, die als nicht ganz so attraktive Gegner gelten. Es ist zwar möglich, dass es an der Abendkasse noch Leverkusen Karten gibt, doch verlassen sollte man sich darauf besser nicht und sich stattdessen lieber im Vorfeld, etwa auf dem Zweitmarkt, um Bayer Karten kümmern.

Zu erwarten ist eine unterhaltsame Begegnung zwischen zwei offensiv ausgerichteten Teams, die jede Menge individuelle Qualität gerade im Offensivbereich aufbieten können. Während bei Leverkusen Chicharito, Julian Brandt oder auch Admir Mehmedi immer für Gefahr sorgen, wohingegen Karim Bellarabi verletzt passen muss, reisen die Spurs mit einer Reihe von englischen Nationalspielern von Eric Dier über Delle Alli bis hin zu Torjäger Harry Kane an. Und natürlich auch mit dem in Leverkusen bestens bekannten Südkoreaner Heung-Min Son, der Bayer im Sommer 2015 in Richtung London verlassen hat und nun mit seinem neuen Klub an alter Wirkungsstätte zu Gast ist.