Werder Bremen Tickets

Zum zweiten Mal innerhalb von nur wenigen Wochen stehen sich der SV Werder Bremen und der 1. FC Köln im Weserstadion gegenüber. Nachdem Werder Ende Oktober ausgerechnet durch ein Tor des ehemaligen Kölners Anthony Ujah in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit 1:0 die Oberhand behalten hat, geht es nun am vorletzten Spieltag der Hinrunde um Bundesliga-Punkte. Beide Mannschaften bewegen sich grundsätzlich auf Augenhöhe, wobei sich die Kölner Punktausbeute bislang etwas besser liest als die der Bremer. Werder gehört aktuell zum Kreis der Mannschaften, die zuvorderst den Blick nach unten richten müssen. Das macht man weiterhin auch in Köln, wohlwissend dass trotz der gestiegenen Erwartungen auch im zweiten Jahr nach der Rückkehr der Klassenerhalt ein Erfolg wäre.

Bundesliga Tickets: Werder Bremen – 1. FC Köln, 12.12.2015

In Bremen will der FC nun natürlich die Scharte des durchaus unglücklichen Ausscheidens im Pokal wettmachen und kann dabei sicherlich wieder auf die Unterstützung seiner Fans bauen. Rund 4.000 Gästekarten stehen im Weserstadion in der Regel zur Verfügung und diesmal dürften alle FC Köln Tickets an den Mann gebracht werden, was gegen andere Gegner nicht immer der Fall ist. Gleichzeitig erfreuen sich aber auch Werder Bremen Tickets nicht nur für das Spiel gegen Köln stets großer Beliebtheit, sodass ein ausverkauftes Haus zwölf Tage vor Weihnachten nicht überraschend käme. Um mit Bremen Tickets oder Köln Karten dabei zu sein, empfiehlt es sich, sich vorzeitig um entsprechende Bundesliga-Tickets zu kümmern. Eine Möglichkeit dazu bietet auch relativ kurzfristig der Zweitmarkt, der im Mittelpunkt unserer Seite bundesliga-tickets.com steht. Wir stellen Ihnen völlig kostenlos einen Preisvergleich zur Verfügung, mit denen Sie die verschiedenen Angebote der Händler mit einem Blick gegeneinander abwägen können.

Im Blickpunkt der Partie wird natürlich wieder der Nigerianer Ujah stehen, der seinen alten Kollegen natürlich abermals gerne den einen oder anderen Treffer einschenken würde. Auf der Gegenseite hat Ujah-Nachfolger Anthony Modeste furios begonnen, dann aber seinen Torinstinkt ein wenig verloren. In Bremen will es Modeste nun besser machen als im Pokal, als einem Treffer des Franzosen unter anderem der Pfosten im Weg stand.