Bundesliga Tickets

Am Ende der englischen Woche stehen sich der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach im Rahmen des siebten Spieltages zum Duell der Fehlstarter gegenüber. Beide Mannschaften haben mit vier Niederlagen am Stück den schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt und stehen unter Zugzwang. Nichtsdestotrotz stehen die Fans hinter beiden Teams und dokumentieren dies mit dem Kauf von VfB Stuttgart Tickets und Gladbach Tickets.

Bundesliga Tickets: VfB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach, 26.09.2015

Die Mercedes-Benz-Arena dürfte jedenfalls ausverkauft sein, wenn es zu einem eher ungewöhnlichen Kellerduell kommt. Bundesliga Tickets für Stuttgart gegen Gladbach gibt es indes auf jeden Fall auch noch relativ kurzfristig auf dem Zweitmarkt, selbst wenn offiziell schon ausverkauft gemeldet wird. Wie man auf diesem Weg an Karten kommt, erklären wie hier auf bundesliga-tickets.com. Außerdem stellen wir unseren kostenlosen Preisvergleich zur Verfügung, mit dem man unter dem Strich nur den wirklich nötigen Preis für VfB Tickets und Borussia Karten bezahlt.

In Stuttgart erhofft man sich vom Heimspiel gegen Gladbach natürlich ein anderes Ergebnis als in den ersten beiden Begegnungen vor heimischem Publikum gegen den 1. FC Köln (1:3) und Eintracht Frankfurt (1:4), als das Resultat jeweils den Spielverlauf nicht wirklich widerspiegelte und durchaus mehr drin gewesen wäre. Letztlich müssen sich die Schwaben vor allem in der Chancenverwertung steigern, um nicht wieder lange und vielleicht wie im letzten Jahr bis zum 34. Spieltag gegen den Abstieg kämpfen zu müssen.

Mit einem solchen Szenario will man sich in Mönchengladbach derzeit noch nicht beschäftigen, doch aktuell droht dem Tabellendritten der Vorsaison ein ähnlich schwieriges Jahr wie zuletzt Borussia Dortmund. Noch ist es Trainer Lucien Favre nicht gelungen, die Abgänge der Nationalspieler Max Kruse und Christoph Kramer zu kompensieren und dass Abwehrchef Martin Stranzl kurz nach seinem Comeback gegen den Hamburger SV (0:3) schon wieder vom Platz getragen werden musste und erneut längere Zeit ausfällt, ist sicherlich nicht optimal. Zudem muss die Fohlen-Elf nun damit umgehen, unter der Woche auch immer in der Champions League gefordert zu sein, was eine bislang nicht gewohnte Doppelbelastung bedeutet.