Darmstadt 98 Tickets

Mit dem SV Darmstadt 98 war auch im zweiten Jahr nach dem sensationellen Aufstieg und dem sogar noch eine Spur überraschenderen Klassenerhalt schon vor der Saison wieder im Tabellenkeller zu rechnen. Beim Hamburger SV, der im Rahmen des 13. Spieltages im Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor zu Gast ist, hatte man dagegen eigentlich ganz andere Ambitionen als gegen den Abstieg zu spielen, was sich anhand der rund 35 Millionen Euro allein an Ablösen für neue Spieler bestens erkennen lässt. Doch der Bundesliga-Dino hat mit nur zwei Punkten aus den ersten zehn Spielen einen katastrophalen Start hingelegt, nach dem das Ziel nur Klassenerhalt lauten kann.

Bundesliga Tickets: SV Darmstadt 98 – Hamburger SV, 4.12.2016

Beim Spiel Darmstadt gegen Hamburg geht es letztlich für beide Vereine um drei enorm wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten. Aber nicht nur deshalb, sind sicherlich wieder alle Darmstadt 98 Tickets ausverkauft. Generell gibt es für den Heimbereich bei Spielen der Lilien vor eigenem Publikum am Spieltag keine Darmstadt Karten mehr und wenn dann auch noch ein trotz der sportlichen Misserfolge der jüngeren Vergangenheit noch immer großer Verein wie der HSV zu Gast ist, bleiben im Stadion keine Plätze frei. Rund 1.500 HSV Tickets stehen für Anhänger aus dem hohen Norden zur Verfügung, wobei aber gut möglich ist, dass sich der eine oder andere HSV-Fan auch mit eigentlichen Darmstadt Tickets eindeckt. Möglich ist dies beispielsweise auf dem Zweitmarkt, auf dem man noch Darmstadt Karten und HSV Tickets für die Partie am 4. Dezember kaufen kann. Was beim Kartenkauf auf diesem Weg zu beachten ist und welche Anbieter zuverlässig sind, haben wir hier auf bundesliga-tickets.com für Sie zusammengestellt. Darüber hinaus stellen wir Ihnen für jedes Spiel die Möglichkeit zur Verfügung, die Preise der verschiedenen Anbieter schnell und komfortabel miteinander zu vergleichen.

Vergangene Saison trennten sich beide Vereine in Darmstadt übrigens 1:1. Diesmal wäre ein Remis für beide tendenziell zu wenig, wobei aber noch eher Darmstadt mit dem einen Punkt leben könnte.