Bundesliga Tickets

Fußball ist ein Sport für die Massen, der allerdings immer teurer wird. Die Transferausgaben steigen, was auch die Entwicklung der Ticketpreise beeinflusst. Insbesondere für Plätze in den unteren Kategorien müssen Fußballfans immer mehr Geld auf den Tisch legen. In den letzten zehn Jahren zogen die Preise um 30 bis 40 Prozent an. Im Vergleich zu anderen Ligen bewegen sich die Preise in der Bundesliga jedoch auf einem moderaten Niveau. Wer sein Budget mit Sportwetten noch etwas aufbessern möchte findet bei top5bonus attraktive Bonusangebote der Buchmacher.

Leichter Anstieg bei den Dauerkarten

Die Dauerkarte für einen Stehplatz in der Bundesliga kostet für die Saison 2016/17 im Schnitt 183 Euro. Im Vergleich zur Vorsaison bedeutet dies einen leichten Anstieg von 2 Euro. Wer alle 17 Heimspiele seines Vereins besucht, zahlt somit etwa 11 Euro pro Begegnung. Ein durchaus fairer Preis.

Für Sitzplätze muss etwas mehr Geld investiert werden. Die Kosten für eine Dauerkarte stiegen um 10 Euro auf durchschnittlich 331 Euro an. Fans die eine exklusive Sicht bevorzugen zahlen für ein Dauerticket im Premium-Segment im Schnitt rund 660 Euro. Ein Anstieg von knapp 20 Euro zur letzten Saison.

Welche Vereine sind am günstigsten?

In den letzten Jahren mussten Anhänger des VFL Wolfsburg am wenigsten für einen Stadionbesuch ausgeben. Derzeit ist die Dauerkarte für einen Stehplatz mit 130 Euro wieder am günstigsten. Mit nur acht Euro pro Spiel ist das Saisonticket somit auch für Gelegenheitsbesucher interessant. So schaffte der Klub in der abgelaufenen Saison immerhin einen Zuschauerschnitt von 28.000 Besuchern.

Beim Rekordmeister Bayern München ist die Stehplatz-Dauerkarte mit 140 Euro nur unwesentlich teurer. Bei der TSG 1899 Hoffenheim liegt der Preis mit 150 Euro ebenfalls noch unter dem Durchschnitt.

Bei den Sitzplätzen ist der VFL Wolfsburg mit 200 Euro ebenfalls am günstigsten. Damit liegt der Preis beim Werksklub unter dem von Stehplätzen anderer Vereine. Günstig sitzt es sich zudem im Berliner Olympiastadion (232 Euro) wie auch in Hoffenheim (256 Euro). Im Premium-Bereich kostet die Karte bei den Wolfsburgern ab 400 Euro.

Wo ist es besonders teuer?

In der letzten Saison haben Fans von Borussia Dortmund mit der Forderung „Fußball muss bezahlbar sein“ die steigenden Ticketpreise kritisiert. Tatsächlich zahlen BVB-Fans mit die höchsten Preise in der Bundesliga. Das Saisonticket für einen Stehplatz kostet 207 Euro. Teurer sind die Tickets nur beim Hamburger SV (225 Euro) und in Darmstadt (240 Euro).

Auch bei den Sitzplätzen bewegen sich die Dortmunder in den Spitzenrängen. Den günstigsten Platz gibt es für 382 Euro pro Saison. Noch deutlich teurer sind die Preise in Freiburg und bei Darmstadt 98.