Bundesliga Tickets

Es ist eher ungewöhnlich, dass die Bundesliga gleich nach dem ersten Spieltag eine Länderspielpause einlegt, doch so bleibt den Fans von RB Leipzig eine Woche länger für die Vorfreude auf das erste Bundesliga-Heimspiel der Vereinsgeschichte. Und das hat es gleich in sich, ist doch dann Borussia Dortmund zu Gast in der sicherlich bis auf den letzten Platz ausverkauften Red-Bull-Arena, die den Leipziger Verantwortlichen mit ihren 42.959 Plätzen auf lange Sicht ohnehin schon zu klein ist, weshalb längst über den Neubau eines eigenen Stadions diskutiert wird.

Bundesliga Tickets: RB Leipzig – Borussia Dortmund, 10.09.2016

Bundesliga Tickets für Leipziger Heimspiele dürften in der ersten Erstliga-Saison des Klubs generell sehr begehrt sein, wobei die Nachfrage nach RB Leipzig Tickets für das Spiel gegen Dortmund nur noch bei der Partie gegen den FC Bayern München übertroffen werden dürfte. Weil es bei RB Leipzig keine Mitglieder im klassischen Sinne mit Vorteilen wie einer bevorzugten Behandlung beim Kartenkauf gibt, werden auch für das Dortmund-Spiel relativ viele Leipzig Tickets in den freien Verkauf kommen. Angesichts der vielen Interessenten wird es aber dennoch sicher nicht einfach, an Karten zu kommen, zumal auch sehr viele Gästefans erwartet werden und neben den offiziellen rund 4.200 BVB Tickets auch weitere Karten von Dortmund-Anhängern erworben werden dürften. Um bei der Leipziger Bundesliga-Premiere dennoch live dabei sein zu können, bleibt deshalb oft nur ein Umweg. Hier auf bundesliga-tickets.com erklären wir, wie man auf dem immer populäreren Zweitmarkt an Leipzig Karten bzw. Dortmund Tickets kommt und stellen einige der besten Anbieter vor.

Die Partie birgt generell einiges an Brisanz in sich, gastiert doch mit dem BVB einer der größten Traditionsklubs, dessen Fans in der Vergangenheit schon mehrfach durch Proteste gegen sogenannte Plastikklubs auf sich aufmerksam gemacht haben, beim größten Feindbild vieler deutscher Fußballfans. Die eine oder andere Aktion gegen Sponsor Red Bull dürften die Dortmunder Anhänger sicherlich vorbereiten, um ihre Abneigung deutlich zu machen. Letztlich wird das Spiel aber auf dem Platz entschieden und man darf gespannt sein, wie sich der junge Aufsteiger gegen den Vize-Meister schlägt.