Tickets auf Schalke

An den ersten Spieltag der Saison hat man beim SV Werder Bremen keine guten Erinnerungen. Gegen den FC Schalke 04 setzte es eine herbe 0:3-Heimniederlage, die schon einen Vorgeschmack auf die folgenden Monate geben sollte, in denen es für die Grün-Weißen abgesehen vom DFB-Pokal wahrlich nicht rund lief. Im Frühjahr droht Werder ein langer Kampf gegen den Abstieg, der in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen mit der Partie gegen den FC Schalke 04 beginnt.

Bundesliga Tickets: FC Schalke 04 – Werder Bremen, 24.01.2016

Nach vier Wochenenden ohne Bundesliga-Fußball sind die Fans heiß darauf, dass es endlich wieder losgeht. Man darf daher davon ausgehen, dass die Partie Schalke gegen Bremen vor vollem Haus stattfinden wird, zumal beide Städte nicht allzu weit voneinander entfernt sind. Die rund 6.000 Werder Bremen Tickets werden daher wohl allesamt einen Besitzer haben und darüber, dass der Heimbereich mit den Tickets auf Schalke ausverkauft sein wird, muss man sich ohnehin keine Gedanken machen. Schalke Tickets als Nicht-Mitglied der Königsblauen über den offiziellen Vorverkauf zu bekommen, ist grundsätzlich sehr schwierig, sodass oft nur ein Ausweichen auf den Zweitmarkt bleibt. Dort stehen die Chancen auf Tickets für Schalker Heimspiele in der Regel aber sehr gut. Wie der Zweitmarkt funktioniert, was zu beachten ist und welche Anbieter grundsätzlich zu empfehlen sind, erklären wir hier auf bundesliga-tickets.com. Als besonderes Extra stellen wir Ihnen darüber hinaus einen kostenlosen Preisvergleich zur Verfügung, mit dem Sie die günstigsten Schalke Tickets oder Bremen Karten in wenigen Augenblicken ausfindig machen können.

Beim FC Schalke 04 wird im ersten Spiel nach der Winterpause womöglich der eine oder andere neue Spieler auflaufen, wollen sich die Knappen doch noch einmal verstärken, um in diesem Jahr wieder den Sprung in die Champions League zu schaffen, was ein enges Rennen mit mehreren anderen Vereinen wie Bayer Leverkusen, dem VfL Wolfsburg, Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach um die Plätze hinter den schon enteilten Spitzenteams FC Bayern München und Borussia Dortmund erwarten lässt.