Bundesliga Tickets

Zum dritten Heimspiel in seiner noch jungen Bundesliga-Geschichte erwartet der FC Ingolstadt den Hamburger SV und man muss kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass wie bei den ersten Partien gegen Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg auch diesmal der Audi-Sportpark wieder rappelvoll sein wird. FC Ingolstadt Tickets erfreuen sich seit dem Aufstieg in der oberbayerischen Autostadt ohnehin deutlich gestiegener Beliebtheit und der HSV ist dafür bekannt, dass seine Anhänger allenfalls in seltenen vielen das dem Bundesliga zustehende Kontingent an HSV Tickets nicht ausschöpfen.

Bundesliga Tickets FC Ingolstadt – Hamburger SV, 22.09.2015

Wer relativ kurzfristig bei der Partie Ingolstadt gegen HSV dabei sein möchte, hat dazu über de Zweitmarkt die Möglichkeit. Mit unserem Preisvergleich können Sie sicher sein, nicht mehr als unbedingt nötige für Bundesliga-Tickets zu bezahlen.

Aus sportlicher Sicht darf man gespannt sein, wer sich die drei Punkte holt. Auch wenn die Ansprüche in der Hansestadt grundsätzlich andere sind, so geht es für den HSV in diesem Jahr ausschließlich darum, so schnell wie möglich auf 40 Zähler zu kommen, um diesmal nicht wieder bis zum letzten Spieltag bzw. sogar bis zur Relegation um den Klassenerhalt zittern zu müssen. Unter Trainer Bruno Labbadia, der nach seiner erfolgreichen Retter-Mission breites Vertrauen genießt, hat der HSV zwar auch zum Start in die neue Saison mit dem Pokal-Aus bei Carl Zeiss Jena und dem 0:5 beim FC Bayern München enttäuscht, aber danach sowohl beim 3:2 gegen den VfB Stuttgart als auch beim unglücklichen 1:2 beim 1. FC Köln gezeigt, dass eine gewisse positive Entwicklung eingetreten ist.

Eine solche ist beim FC Ingolstadt seit dem Amtsantritt von Trainer Ralph Hasenhüttl im Herbst 2013 unverkennbar. Der österreichische Fußball-Lehrer führte die Schanzer vom letzten Platz der zweiten Liga in die Bundesliga und scheint auf dem besten Weg, auch diese aufzumischen. Zwei Auswärtsssiege an den ersten drei Spieltagen beim 1. FSV Mainz 05 und beim FC Augsburg ließen auf jeden Fall aufhorchen, dürften aber auch dazu führen, dass der FCI nicht mehr unterschätzt wird.