BVB Tickets

Mit dem überraschenden 4:1-Sieg bei Bayer Leverkusen Anfang März hat der SV Werder Bremen seine Auswärtsstärke einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, steht nun aber zum zweiten Mal nacheinander in der Fremde vor einer enormen Herausforderung. Denn nach dem 0:5 beim FC Bayern München, mit dem die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik sogar noch gut bedient war, geht die Reise der Grün-Weißen am 2. April zu Borussia Dortmund. Und im Signal Iduna Park zu gewinnen, wäre für Werder im Abstiegskampf zwar wichtig, wird allerdings alles andere als einfach.

Bundesliga Tickets: Borussia Dortmund – Werder Bremen, 02.04.2016

Verlassen kann sich Werder indes wohl darauf, dass der Gästeblock vollbesetzt sein wird. Denn die rund 8.000 Werder Bremen Tickets dürften die Anhänger von der Weser allesamt in Anspruch nehmen und die für Bundesliga-Verhältnisse kurze Anreise antreten. Auf der anderen Seite ist ohnehin klar, dass alle BVB Tickets für die Südtribüne, die vielzitierte „gelbe Wand“ einen Besitzer haben. Es ist zwar nicht auszuschließen, dass es noch einige wenige Dortmund Tickets oder Bremen Karten an den Tageskassen geben wird, doch verlassen sollte man sich darauf besser nicht. Insbesondere dann nicht, wenn man eine bestimmte Ticketkategorie oder einen bestimmten Block im Blick hat. Wer unbedingt dabei sein möchte, sollte sich deshalb besser im Vorfeld um die gewünschten Borussia Dortmund Tickets oder Bremen Tickets kümmern. Auf dem Zweitmarkt, den wir hier auf bundesliga-tickets.com mit seinen bekanntesten Händlern vorstellen und erklären, gibt es auf jeden Fall für nahezu alle Blöcke noch Karten. Mit unserem kostenlosen Preisvergleich können Sie zudem sicher stellen, nicht mehr als unbedingt nötig für die gewünschten Karten zu bezahlen.

Dortmund war für Bremen in den letzten Jahren kein gutes Pflaster. Achtmal in Folge verlor Werder beim BVB und der letzte Auswärtssieg datiert aus der Saison 2006/07, als noch Miroslav Klose und Diego zum 2:0-Erfolg trafen – gegen eine von Thomas Doll trainierte Borussia, für die noch Spieler wie Christian Wörns oder Ebi Smolarek aufliefen.