FC Köln Tickets

Fünf Tage vor Weihnachten geht das Fußballjahr 2015 in Deutschland mit einem Westklassiker zu Ende, wenn der 1. FC Köln Borussia Dortmund erwartet. Die Geißböcke haben einen guten Start in ihr zweites Bundesliga-Jahr nach dem Aufstieg hingelegt und wurden zwischenzeitlich sogar schon als Kandidat für Europa gehandelt, doch eine ausgeprägte Offensivschwäche führte in den vergangenen Wochen dazu, dass das Team von Trainer Peter Stöger den Blick bis auf Weiteres eher wieder nach unten richten muss. Der eine oder andere Punkt vor Weihnachten wie im letzten Heimspiel des Jahres gegen den BVB wäre da natürlich Gold wert.

Bundesliga Tickets: 1. FC Köln – Borussia Dortmund, 19.12.2015

An Unterstützung wird es dem FC sicherlich nicht mangeln, ist das RheinEnergieStadion doch schon seit Wochen restlos ausverkauft. Das gilt sowohl für die 1. FC Köln Tickets für den Heimbereich und die neutralen Plätze als auch für die Borussia Dortmund Tickets für die Gäste, von denen es offiziell 5.000 gibt. Wie in allen Auswärtsspielen des BVB werden sicherlich aber auch in Köln wieder die Farben Schwarz-Gelb auch abseits des Gästebereichs zu sehen sein. Ein Grund dafür ist, dass es mittlerweile viele Wege gibt, um an BVB Tickets zu kommen. Einer davon ist der immer populärer werdene Zweitmarkt, der in aller Regel auch für jedes ausverkaufte Spiel noch Tickets bereit hält. Im aktuellen Fall können Köln Tickets genau wie Dortmund Karten noch in den verschiedensten Kategorien und Preisklassen erworben werden. Hier auf bundesliga-tickets.com erklären wir, wie der Zweitmark genau funktioniert, welche Anbieter sehr gut sind und stellen zudem unseren kostenlosen Preisvergleich zur Verfügung.

In der vergangenen Saison ist es dem FC gelungen, eine jahrelange Negativserie gegen Dortmund zu beenden. Seit August 2003 und einem 1:0-Heimsieg durch ein Freistoßtor von Dirk Lottner ist der FC elfmal gegen den BVB angetreten und hat bei einem Unentschieden zehnmal verloren. Im letzten Oktober allerdings nutzte Köln die Dortmunder Krise zu einem 2:1-Erfolg im eigenen Stadion und trotz der Borussia dann auch in Dortmund ein 0:0 ab.