Bundesliga Tickets

Der 1. FC Union Berlin und der FC St. Pauli sind beide schon seit Jahren fester Bestandteil der 2. Bundesliga und doch keine normalen Zweitligisten. Grund dafür sind in erster Linie die außergewöhnlichen Fans, die beide Traditionsvereine besitzen und ein Stück weit auch die Haltung der Klubs gegen den überbordenden Kommerz im Profi-Fußball. Für Stimmung ist bei Spielen von Union und St. Pauli derweil immer gesorgt, sodass sich am 17. Oktober ein Besuch an der Alten Försterei förmlich aufdrängt. Mit seinen 22.012 Plätzen wird das Stadion des 1. FC Union, das nur dank tatkräftiger Mithilfe der Anhänger der Eisernen seit einiger Zeit in neuem Glanz erstrahlt, gegen die Kiez-Kicker mit hoher Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein.

2. Bundesliga Tickets: 1. FC Union Berlin – FC St. Pauli, 17.10.2015

Bei Spielen der 2. Bundesliga ist es zwar in der Regel nicht nötig, sich im Vorfeld um Tickets zu kümmern, da meist auch an den Tageskassen noch ausreichend Eintrittskarten vorhanden sind, doch was St Pauli Tickets und Union Karten betrifft, gilt dies nur eingeschränkt. Gerade die Heimspiele beider Vereine sind nicht selten ganz oder zumindest annähernd ausverkauft. Erst recht natürlich, wenn ein attraktiver Gegner anreist und das ist beim direkten Duell der beiden Klubs definitiv der Fall. Wer also live dabei sein und die sicherlich außergewöhnliche Stimmung vor Ort miterleben will, sollte sich nicht darauf verlassen, am Spieltag noch eine Karte ergattern zu können. Weitaus sinnvoller ist es, sich im Voraus Karten zu besorgen. Ist das mangels Mitgliedschaft bei Union oder St. Pauli nicht möglich oder schwierig, gibt es einige weitere Optionen. Auf dem Zweitmarkt etwa werden auch für Zweitliga-Spiele regelmäßig Karten offeriert.

Einen wirklichen Favoriten gibt es diesmal beim Aufeinandertreffen zwischen Union und St. Pauli nicht, doch die Gäste aus Hamburg scheinen nach dem Fast-Abstieg am Ende der Vorsaison diesmal Kurs auf die Bundesliga zu nehmen. Um nach gutem Start vorne dabei zu bleiben, würde die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen natürlich auch aus Berlin-Köpenick gerne einen oder noch besser drei Punkte mitnehmen.